Batteriewahl für deinen LoRaNode – Isabelle Sourmey (SAFT Batteries) / TTN Conference Video 2020

Um die Vorteile einer langen Batterielaufzeit deines LoRa Nodes voll ausschöpfen zu können bedarf es ein paar Überlegungen:

  1. Stromverbrauch der verwendeten Bauteile: halte nur das in Betrieb was du unbedingt benötigst.
  2. Optimiere deine Software auf ULP (ultra low power) Betrieb und falls ein ULP Coprozessor vorhanden ist, macht es vielleicht Sinn einige der Messaufgaben auf diesen auszulagern.
  3. Batterie ist nicht gleich Batterie, Outdoor und Indoor sind zwei Welten – aber hier schaust du dir am besten das Video von Isabelle Sourmey von der TTN Conf. 2020 an

 

Und wenn du noch Fragen hast melde dich einfach bei uns!

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin

Weitere Beiträge

Citizen Science Sensor im Dauerbetrieb

Im Rahmen des Dornbirner Citizen Science Projektes haben die beiden Firmen smartifact und Antevorte eine kostengünstige LoRaWAN Wetterstation entwickelt.  Basierend auf dem Außenssenor Bresser 5in1 der Firma Bresser  wurde eine

IoT & E Mobilität – Norwegen macht’s vor

Norwegen ist das weltweit erste Land mit einer Elektroauto-Quote von über 50 Prozent bei den Neuzulassungen. Nicht zu unterschätzen ist dabei die notwendige Infrastruktur, egal ob es sich um Ladesäulen,

Kontakt aufnehmen